Akku Heckenschere Test: Wie findet man ein passendes Gerät?

Eine Heckenschere ist eines der Werkzeuge, von denen man denkt, dass man sie nie brauchen wird. Doch wer einen Garten hat, wird dieses Utensil früh oder später benötigen.

Akku Heckenscheren sind die gebräuchlichste Art von Heckenscheren. Hier finden Sie einen guten Akku Heckenschere Test. Die typische Akkulaufzeit liegt zwischen dreißig und sechzig Minuten.

Eine andere gebräuchliche Art von Heckenscheren sind kabelgebundene Modelle. Dies ist eine gute Wahl für Sie, wenn es Ihnen nichts ausmacht, ein Kabel herumzuziehen. Sie werden auch feststellen, dass dies die günstigsten Arten von Heckenscheren sind.

Egal ob kabelgebundenes oder kabelloses Modell, bei elektrischen Heckenscheren müssen einige Dinge beachtet werden.

– Wie lange soll die Trimmklinge sein?

Bis zu 40 cm lange Klingen sind kein Problem.

– Welche Art von Klinge funktioniert am besten?

Die meisten Trimmer haben eine doppelte hin- und hergehende Klinge, was heutzutage ziemlich standard ist. Schauen Sie sich auch die Klingen an den Trimmern. Sie werden sehen, dass einige schwerer in der Konstruktion sind als andere.

Die leistungsstärkeren Modelle können dickere Sträucher leichter durchtrennen.

– Benötigen Sie eine Heckenschere mit erweiterter Reichweite?

In diesem Fall sollten Sie sich wahrscheinlich ein Modell ansehen, das einen Schaft oder eine Pfostenverlängerung hat, mit der Sie die Spitze von hohen Hecken oder Teilen von Bäumen erreichen können.

Verwandter Artikel: Stichsäge Test: Wie wählt man eine Stichsäge aus?

Andere Features, die Sie im Auge behalten sollten, sind drehbare Griffe auf der Vorder- oder Rückseite, Vibrationsdämpfungsfunktionen, einfache Startfunktionen und eine gleichmässige Emissionsrichtung, um den Auspuff von sich weg zu schieben, wenn Sie die Hecken trimmen.

Heckenscheren mit grosser Reichweite sollen das Schneiden von hohen Hecken sicherer und einfacher machen, da sie einen festen/ausfahrbaren Schaft haben, der es dem Benutzer ermöglicht, die Seite der Hecke oberhalb der Kopfhöhe zu schneiden.

Aber den richtigen Trimmer für Ihre Bedürfnisse und Anforderungen auszuwählen, ist nicht so einfach, wie zu Ihrem lokalen Gartenzentrum zu gehen und das erste Modell zu kaufen, das Sie sehen.

Stattdessen müssen Sie sich bei der Auswahl der richtigen Heckenschere mit langer Reichweite und der Wahl der richtigen Stromquelle (wie oben beschrieben) auch für ein Modell entscheiden, das mit einem verstellbaren Schneidkopf geliefert wird.

Ein solcher Kopf bietet die Möglichkeit, die Klingen mit dem Handgriff zu kippen, um den gewünschten Schnitt zu erzielen. Als Faustregel gilt: Wenn Sie die Hecke schneiden, versuchen Sie nicht, die Heckenschere durch dicke Zweige zu zwingen. Im Gegensatz zu einer Kettensäge sind die Klingen eines solchen Geräts nicht dafür ausgelegt, dicke Äste zu schneiden.

Mit der richtigen Heckenschere für Ihre Bedürfnisse und Anforderungen können Sie Ihren Garten ordentlich und aufgeräumt aussehen lassen. Wenn Sie sich bei der Wahl eines Modells noch unsicher sind, lesen Sie sich einen guten Akku Heckenschere Test durch oder/und lassen Sie sich im Fachhandel/Baumarkt beraten.

Stichsäge Test: Wie wählt man eine Stichsäge aus?


Mit einer Stichsäge werden gewünschte Formen auf verschiedenen Materialien wie Metall oder Holz erzeugt.

Die Stichsäge hat sich im Laufe der Zeit von dem traditionellen manuellen Modell zu den angetriebenen und vielseitigen Werkzeugen auf dem Markt entwickelt.

Eine Stichsäge kann schnurgebunden oder kabellos sein. Eine schnurgebundene Stichsäge erfordert eine vollständige Verbindung zu einer Stromquelle, indem ein Kabel verwendet wird, das mit dem Werkzeug verbunden ist. Hier finden Sie einen aktuellen Stichsäge Test.

Auf der anderen Seite verwendet das schnurlose Gerät eine Batterie, die für die Stromversorgung verantwortlich ist. Diese unterschiedlichen Eigenschaften machen sie einzigartig in ihrem Betrieb.

Der Kauf einer Stichsäge kann weniger stressig sein, wenn man ein Verständnis für die Art von Arbeit hat, für die man diese verwenden will.

Ein kabelloses Werkzeug ist besser geeignet, um beim Arbeiten eine leichte Bewegung zu ermöglichen. Es hilft auch, Unfälle beim Bewegen im Vergleich zu einem kabelgebundenem Gerät zu vermeiden.

Die Verwendung dieses Tools fördert die Konzentration und damit ein erfüllteres Ergebnis. Eine schnurlose Stichsäge hat den Vorteil einer geringeren Vibration.

Dies wird durch den Ameisen-Vibrationsmechanismus ermöglicht, der in diesen Werkzeugen verfügbar ist, wodurch ein Komfort während des Betriebs bereitgestellt wird. Der Nutzer kann länger arbeiten, ohne müde zu werden, und kann das Werkzeug mit weniger Kraft steuern, was eine saubere und gleichmässige Arbeit ermöglicht.

Die Leistung und die Zeit, die für die Ausführung einer Aufgabe erforderlich sind, helfen dabei, das richtige Werkzeug zu bestimmen. Eine schnurlose Stichsäge verwendet eine Batterie und für eine Aufgabe, die viel Energie erfordern kann, muss möglicherweise eine Standby-Batterie vorhanden sein, die den Arbeitsprozess unterbricht und am Ende mehr Zeit benötigt.

Diese Batterie, die an der Säge angebracht ist, ist ein zusätzliches Gewicht, das es für eine längere Zeit sperrig machen kann. Dies sind einige der Gründe, warum ein kabelloses Stichsäge-Gerät trotz der Ausgabe des Akkus bequemer verwendet werden kann, was aussortiert werden kann, indem sichergestellt wird, dass immer ein Ersatzakku voll aufgeladen ist.

Für einen Anfänger, der wissen möchte, wie man eine Stichsäge betreibt, ist das schnurlose Gerät leicht zu handhaben. Es ist vor allem sicher zu Hause, wo es Kinder gibt.

Mit der richtigen Klinge kann eine Stichsäge zum einfachen Schneiden, zur künstlerischen Dekoration von Holz, zum Schablonenschneiden und auch zum Herstellen von geraden oder gekrümmten Linien in Holz verwendet werden. Anscheinend ist es eines der am wenigsten genutzten Werkzeuge in der Zimmerei so viel wie es ein nützliches Werkzeug zu sein scheint. Es gibt jedoch eine Menge zu wissen, damit Sie Ihr teures Holz nicht beschädigen.

Metallarbeit ist ein anderer Bereich, in dem eine Stichsäge sehr gut funktioniert. Zum Schneiden von Metallen wird meistens eine Klinge mit 21 Zähnen verwendet, da sie einen feineren Schnitt mit minimalen unregelmässigen Mustern ergibt, die toleriert werden können.

Es wird auch zum Bohren von Löchern verwendet, durch die Rohre hindurchgeführt werden. Die Stichsäge kann jedoch nicht verwendet werden, um gerade Linien auf Metallen zu schneiden.

Es kann diese Aufgabe nicht zu Ihrer Zufriedenheit ausführen. Es sollte auch beachtet werden, dass beim Schneiden von dickem Metall eine dicke Klinge verwendet werden sollte, um sicherzustellen, dass Ihre Klingen den gewünschten Schnittwinkel nicht biegen oder herausgleiten.

Jetzt, wo Metallarbeiten mehr Energie beim Schneiden oder Durchbohren erfordern, ist die Umlaufgeschwindigkeit, feinere Klingen und punktgenaue Genauigkeit erforderlich, um eine Qualitätsausgabe zu erzielen.

Irgendwann bei der Renovierung Ihres Hauses benötigen Sie vielleicht noch ein Rohr, um mehr Wasser in Ihre Waschräume zu bringen. Wie schneiden Sie die harten, zerbrechlichen und teuren Keramikfliesen durch?

Hier hilft eine Stichsäge. Mit der richtigen Klinge, der Hartmetall-Stichsägeblatt-Klinge, können Sie die Keramikfliese durchschneiden und einen Ausweg für Ihre dringend benötigte zusätzliche Wasserleitung finden.

Verwandter Artikel: Wofür brauche ich einen Exzenterschleifer?

Obwohl andere Werkzeuge wie ein Fliesenschneider verwendet werden könnten, würden sie nicht so gut sein wie eine Stichsäge.

Sie müssen eine neue Arbeitsplatte einbauen? Auch hier kann eine Stichsäge helfen. Das Bohren von runden Löchern auf der neuen Arbeitsplatte würde am besten durch eine Stichsäge erfolgen, die die speziellen Abwärts-Stichsägeblätter verwendet, die dazu bestimmt sind, durch harte Oberflächen zu bohren.

Der Teppichzuschnitt erfordert ein hohes Maß an Genauigkeit. Hier kommt die Stichsäge zum Einsatz. Die spezielle Klinge aus weichem Material ermöglicht einen präziseren Schnitt. Wenn Sie sich bei der Auswahl einer Stichsäge noch unsicher sind, lesen Sie sich einen Stichsäge Test durch und/oder lassen Sie sich in einem Fachgeschäft/Baumarkt beraten.

Wofür brauche ich einen Exzenterschleifer?


Vielleicht stehen Sie ganz am Anfang Ihrer Heimwerker Karriere – Sie ziehen zum ersten Mal in eine eigene Wohnung, oder Sie beginnen das Eigenheim zu bauen.

Bisher hatten Sie eher weniger Kontakt zu „schweren Maschinen“ und sind jetzt völlig überfordert aus dem Baumarkt zurückgekommen. Dort hat man Ihnen gesagt, dass Sie sich einen Exzenterschleifer Test online ansehen sollen – und bis zum heutigen Tage haben Sie das Wort „Exzenterschleifer“ noch nie gehört.

Wir stellen Ihnen hier kurz und bündig vor, was ein Exzenterschleifer eigentlich ist, welche Eigenschaften er hat und wie Sie ihn am besten einsetzen können. Ob Sie sich dann für die Anschaffung eines Exzenterschleifers oder dagegen entscheiden, das bleibt Ihnen überlassen.

Das Wort „Exzenterschleifer“ besteht aus zwei Komponenten – einmal „exzentrisch“ (und hier ist nicht die schrullige Tante mit den vielen Katzen gemeint) und einmal „Schleifer“ – also etwas sehr fein abschaben.

Bekannter als der Exzenterschleifer ist immer noch der „Schwingschleifer“ – einfach, weil er schon länger auf dem Markt ist, und man mit ihm schneller, grössere Fläche bearbeiten kann.

Der grösste Unterschied zwischen Exzenterschleifer und Schwingschleifer ist, dass der Schwingschleifer weniger flexibel ist und nicht wie der Exzenterschleifer eine Rotation aus der Mitte des Schleiftellers heraus mitbringt.

Der Exzenterschleifer bewegt sich eher sternförmig über das Material – natürlich halten Sie ihn dabei an einer ergonomisch geformten Halterung fest und führen ihn über das Material – im Exzenterschleifer Test haben sich alle Modelle als benutzerfreundlich ausgezeichnet.

Wie schon angesprochen ist der Exzenterschleifer für kleinere Flächen geeignet und somit präziser und für die feine Politur konzipiert, als der Schwingschleifer, den wir eher für die groben Arbeitsschritte empfehlen würden.

Sie benötigen den leichten und kleinen Exzenterschleifer also für alle Feinarbeiten auf Flächen wie Holz, verschiedenen Metallen, Kunststoffen oder Glasoberflächen.

Diese Bearbeitung der verschiedenen Materialien mit diesen besonders feinen Schleifpapieren hat natürlich Feinstaub zur Folge. Dieser wird bei vielen Modellen mit einem dementsprechenden Beutel aufgefangen. Sie können diesen Feinstaub dann in den Restmüll entsorgen.

Da der Exzenterschleifer elektrisch funktioniert und auf Baustellen die Stromzufuhr oftmals problematisch ist, sind viele dieser Geräte mit einem extra langen Stromkabel ausgestattet. Auch sind in der Schweiz hohe Sicherheitsstandards einzuhalten, wenn es um solche elektronischen Geräte geht, und Sie können – nach ausführlicher Beachtung der Gebrauchsanweisung – auch nicht viel falsch machen bei den gängigen Modellen der Exzenterschleifer.

Sie werden im Baumarkt meistens Modelle finden, die nur mit einer Hand geführt werden, diese sind dann etwas günstiger und für den Heimwerker konzipiert.

Scheuen Sie sich aber nicht in Ihrem ortsansässigen Baumarkt nachzufragen, denn oftmals werden die etwas kostspieligeren Modelle auch für wenig Geld verliehen. Die gängigen Marken schnitten auch im Exzenterschleifer Test für Heimwerker gut ab – Sie werden Namen wie Bosch, AEG oder Makita lesen und können getrost eines dieser Modelle kaufen, denn die Unterschiede der einzelnen Marken sind was Qualität angeht nur sehr gering.

Um die anfängliche Frage zu beantworten: Brauchen Sie einen Exzenterschleifer? Sollten Sie sich derzeit wirklich im Hausbau befinden, dann lautet die klare Antwort: Ja, Sie werden früher oder später auf einen Exzenterschleifer zurückgreifen müssen.

Langfristig macht es mehr Sinn die Investition zu tätigen und sich selbst einen zuzulegen. Schliesslich werden Sie ihn für Oberflächen, Treppen, Möbel, Fussböden und noch viel mehr einsetzen müssen.

Wenn Sie gerade in eine eigene Wohnung ziehen und nur Omas alten Couchtisch neu polieren wollen: leihen Sie sich den Exzenterschleifer aus dem Fachhandel aus – das funktioniert auch stundenweise und Sie können erst einmal in andere Dinge investieren, bevor Sie sich eingehender mit Exzenterschleifer Test beschäftigen müssen.

Top 10 Webdesign Mythen

Die meisten Organisationen denken, dass eine Firmenwebseite komplex und teuer sein muss. Es gibt viele Mythen im Bereich Webdesign und im Folgenden finden Sie einige Gründe, warum Webdesign nicht die gewünschten Ergebnisse liefert.

Wenn Sie eine neue Website benötigen, sollten Sie die folgenden Mythen bedenken:

Mythos # 10 – Webdesign ist kompliziert

Wenn Sie nicht gerade eBay, Yahoo oder Google sind, sind die Chancen hoch, dass Ihr Webdesign nicht allzu komplex wird.

Mythos # 9 – Die Erstellung einer Website dauert lange

Tatsächlich nehmen die meisten einfachen Webseiten höchstens 5-6 Arbeitstage ein.

Mythos # 8 – Mein Webdesigner wird auch die Inhalte erstellen

Ihr Webdesigner ist in der Regel ein Techniker. Was er nicht kennt und versteht, ist Ihr Geschäft, Ihre Gedanken und Ihre Einsichten. Also erwarten Sie nicht, dass Ihre Webdesigner in der Lage sind, Inhalte zu erstellen.

Mythos # 7 – Meine Website sollte die Schönste sein

Ihre Webseite sollte schön sein, aber auch nutzerfreundlich und SEO-optimiert. Einfache Navigation, benutzerfreundliche Schnittstellen und suchmaschinenoptimierte Arxhitektur und Content sind wichtiger als reine Optik. Denn letztlich gilt: Was nützt die schönste Website, wenn sie nicht verkauft und nicht gefunden wird?

Mythos # 6 – Meine Webdesign-Spezifikationen müssen endgültig sein

Webseiten sind dynamisch. So wie Sie Möbel neuanordnen, werden Sie in regelmäßigen Abständen den Look ändern, das Design verändern oder neue Funktionen auf Ihrer Website hinzufügen. Verlieren Sie also keine Jahre, um die ultimativen Spezifikationen zu finden. Es ist eine Verschwendung von Zeit und Geld. Stattdessen halten Sie Ihr Webdesign einfach und entwickeln Sie es bei Bedarf schrittweise weiter.

Mythos # 5 – Die Firmenwebsite ist nicht so wichtig

Viele Organisationen weisen ihren Websites eine geringe Priorität zu. Die Interaktion mit den Webdesignern bleibt oft an Mitarbeiter hängen, die nicht mit den strategischen Imperativen des Unternehmens übereinstimmen – ein großer Fehler! Ihre Website ist wichtig für Ihre Organisation und ist von strategischer Bedeutung. Zeitmanagement ist während des Prozesses des Webdesigns erforderlich. Sie müssen auch Ressourcen für die Verwaltung Ihrer Website bereitstellen – auch nachdem die Website online ist.

Mythos # 4 – Meine Website wird von alleine gut gefunden werden

Dies denken viele Webseitenbetreiber. Es braucht Zeit und enorme Anstrengung, Ihre Website in den Suchmaschinenergebnisse nach oben zu bringen. Es kostet auch Geld. SEO ist wichtig und ist der nächste Schritt nach Webdesign.

Mythos # 3 – Meine Website ist wichtiger als das Unternehmen

Falsch! Ihre Website ist nicht wichtiger als Ihr Unternehmen, sondern dient nur Ihren Kunden und Website-Besuchern. Die Nutzererfahrung ist dabei entscheidend. Behalten Sie diesen Gedanken während der Planung Ihrer Website stets im Hinterkopf.

Mythos # 2 – Ich brauche meine Website nicht zu verbessern

Alle großen Internet-Organisationen sind ständig innovativ und fügen neue Features oder Inhalte zu ihrer Website. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass Sie besser als Ihre Online-Konkurrenten sind.

Mythos # 1 – Webseiten sind teuer

Was kostet eine Website? ist eine häufig gestellte Frage, die bezeugt, dass vielen gar nicht bewusst ist, wie viel die Webseitenerstellung kostet. Dabei sind die Kosten meist niedriger als gedacht – gerade wenn es um einfache, z.B. auf WordPress basierte Webseiten geht. Die meisten Anforderungen für Websites sind einfach genug und sollten zwischen 1000 bis 4000 CHF kosten. Stellen Sie sicher, dass Ihre Webseite nicht überladen ist. Auf der anderen Seite sollte Sie keinen Webdesigner verpflichten, der verspricht, alles zu einem lächerlich niedrigen Preis zu liefern.

Immoversum: Umfangreiche Dienstleistungen rund um den Immobilienkauf

Immoversum1

Immobilienportale gibt es mittlerweile in so großer Zahl, dass Kaufinteressenten schnell den Überblick verlieren. Jede Webseite hat ihre eigenen Besonderheiten und richtet sich an unterschiedliche Käufergruppen. Besonders schwierig ist die Suche für Unternehmen, die eine geeignete Immobilie im Ausland erwerben wollen. Die meisten Portale beschränken sich auf das Bereitstellen von Fotos und der Kontaktadresse, sodass beim Nutzer viele Fragen offenbleiben.

Mit Immoversum ist seit einiger Zeit ein Player am Markt, der es sich zum Ziel gesetzt hat, seinen Kunden einen umfangreichen Service zu bieten. Privatpersonen können das Portal nicht nur als Suchplattform, sondern auch zum Verkauf oder für die Vermietung nutzen. Unternehmen profitieren von einem weitreichenden Angebot an Dienstleistungen, das auch die Angabe unterschiedlicher Ansprechpartner einschließt.

Weltweite Immobiliensuche

Bei Immoversum wird eine Vielzahl von Märkten bedient. Neben der Schweiz und den EU-Staaten erstreckt sich das Angebot auch auf Länder wie Bahamas, Panama oder Namibia. Selbst auf den Seychellen kann man Häuser, Wohnungen und Baugrundstücke finden. Immobilien in der Schweiz, Deutschland und Österreich lassen sich über die Eingabe von Postleitzahl und Ort ausfindig machen.

Besonders praktisch ist die Einbindung von Google Maps: Ohne Zeitverlust kann man sich einen Einblick in die jeweilige Lage verschaffen und braucht den Kartendienst nicht in einem separaten Fenster aufzurufen. Durch Filterfunktionen kann man die Suche eingrenzen und sich auf einen bestimmten Immobilientyp (z.B. Alt- oder Neubauwohnungen) beschränken. Merkmale wie Terrasse oder Garten können ebenfalls als Suchkriterien verwendet werden.

Einfaches Einstellen von Objekten

Immoversum versteht sich in erster Linie als Dienstleister und nicht als bloßer Vermittler – dies wird schnell klar, wenn man die ansprechend gestaltete Webseite besucht. Makler bekommen eine Software an die Hand, mit der sich Exposées hochladen und komfortabel verwalten lassen. Vom Einstellen bis zum Verkaufsabschluss kann der User zahlreiche interessante Funktionen nutzen, die den Arbeitsablauf vereinfachen. Unternehmen können außerdem eine persönliche Betreuung in Anspruch nehmen. Bei Problemen oder Fragen steht jederzeit ein Ansprechpartner bereit.

Darüber hinaus kann jeder Anbieter, ob gewerblich oder privat, ein leistungsstarkes Statistiktool nutzen. Anhand der Besucherzahlen und der Seitenaufrufe kann man leicht feststellen, ob ein Exposés verbesserungswürdig ist. Anfragen von Interessenten können mithilfe des Tools verwaltet und nach Eingangsdatum sortiert werden.

Magnetschmuck wird immer beliebter

magnetschmuck

Außergewöhnlicher Schmuck wird immer beliebter. Vor allem Magnetschmuck von Energetix und anderen Herstellern findet immer mehr Interessenten und Anhänger. Aber was steckt dahinter?

0815-Schmuck aus dem Kaufhaus ist alles andere als angesagt oder ein beliebtes Geschenk. Exklusiver Schmuck dagegen, der die Individualität des Trägers oder der Trägerin betont, wird immer beliebter. Besonders beliebt ist die Verbindung zu Wellness, für die Magnetschmuck symbolhaft steht und die Energetix, der wohl bekannteste Magnetschmuck-Hersteller, perfektioniert hat.

Doch was ist eigentlich Magnetschmuck und was sind die Vorteile von magnetischem Schmuck?
Spezieller Magnetschmuck kann bei Entzündungsschmerzen lindernd wirken. Viele Menschen tragen diesen zur Schmerzlinderung von Arthritis, Sehnenentzündungen und Schleimbeutelentzündungen. Diese Art von Magnetschmuck kann Schmerzen stoppen, die letztlich auf ein Ungleichgewicht im pH-Wert zurückzuführen sind, das Entzündungen in den betroffenen Bereich verursacht. Der Magnet polarisiert die Zellen, wobei den Zellen mehr Sauerstoff zur Verfügung gestellt wird, das Säure-und Basen-Gleichgewicht wird normalisiert. Der Magnet soll also die Durchblutung und den Stoffwechsel anregen.

Kritik
Allerdings ist dieser Zusammenhang nicht wissenschaftlich belegt und die meisten Hersteller behaupten auch nicht, dass ihr Schmuck einen speziellen medizinischen Zweck erfüllen würde. Kritiker argumentieren, dass die von den Magneten erzeugten Felder viele zu schwach seien, um Änderungen auf zellularer Ebene bewirken zu können. Interessenten sollten sich in diesem Zusammenhang über die Magnetfeldtherapie informieren, eine alternative Behandlungsmethode, bei der der Patient einem Magnetfeld ausgesetzt wird.

Energetix
Einer der bekanntesten Magnetschmuck-Hersteller ist Energetix Bingen aus Deutschland. Energetix vertreibt nicht nur, sondern designt, entwickelt und stellt Magnetschmuck her. Das Unternehmen hat die unterschiedlichsten Schmuckvarianten im Sortiment: von Armschmuck, Halsschmuck und Anhängern, Beads, Charms und Broschen bis hin zu Ohrschmuck, Haarschmuck, Fußschmuck und Ringen für Sie, Ihn, Teens, Kinder und sogar Haustiere. Neu im Sortiment von Energetix sind SportEx-Armbänder aus flexiblem Silikon in unterschiedlichen Farben und mit integrierten Magneten, für die das Unternehmen den Extremsportler Joe Kelly als Paten gewinnen konnte.

Teppichdruck: Effektvolle Werbung auf Bodenbelägen

Teppichdruck

Wer einen Kongress oder eine Messe in der Schweiz besucht, läuft dabei häufig auf Teppichen, die mit vielfältigen Motiven bedruckt sind. Die Konkurrenz unter den Ausstellern ist groß – da liegt es nahe, mit bedruckten Teppichen auf seine Produkte aufmerksam zu machen. Die Messestände sind mit raffiniert gestalteten Bodenbelägen ausgelegt, die als Blickfang dienen sollen. Viele Besucher werden nicht durch die musikalische Berieselung oder die übergroßen Logos an den Standwänden angezogen, sondern durch die attraktiven Teppiche.

Auch in Geschäften sind immer öfter bedruckte Teppiche zu sehen, die das Logo des Unternehmens tragen oder auf Produkte hinweisen. Der Teppichdruck eröffnet viele Möglichkeiten, aus einem gesichtslosen Ladenlokal einen optisch interessanten Ort zu machen. Selbst in Behörden, die allgemein als langweilige Orte gelten, kann man mithilfe des Teppichdrucks eine freundliche Atmosphäre erzeugen.

Der Teppichdruck ist eine hervorragende Methode, um potenzielle Kunden für die eigenen Produkte zu interessieren. Je größer der Aufdruck, desto mehr Interesse wird bei den Leuten geweckt. Bei Teppichen ist es wie bei Plakatwerbung – sie fallen sofort ins Auge, ganz gleich, wie viel Interesse der Messebesucher an den beworbenen Produkten hat. Bedruckte Teppiche können in Größen von bis zu 200 x 300 cm bestellt werden. Wer einen solchen Bodenbelag erblickt, merkt ziemlich schnell, welch große Werbewirkung hochwertiger Teppichdruck hat.

 

Werbeartikel sind günstig und höchst werbewirksam

Werbeartikel

Wenn es um die Präsentation von Marketingkampagnen geht, haben die Verantwortlichen in den PR-Abteilungen der Unternehmen oft einen schweren Stand. Der Grund dafür ist, dass die Werbewirksamkeit vieler Maßnahmen nicht die Erwartungen der Entscheider erfüllen. Radiospots und TV-Werbung sind nur noch in eingeschränkter Form dazu geeignet, neue Kunden zu erschließen und Bestandskunden an die Firma zu binden.

Werbeartikel sind da oft die bessere Alternative: Sie sind ausgesprochen günstig im Einkauf und erzielen einen Werbeeffekt, der kaum zu toppen ist. Besonders deutlich wird die hohe Wirksamkeit von Werbeartikeln auf Großveranstaltungen wie Open Air-Konzerten und Sportevents. Dort werden in großer Zahl Werbeartikel an die Besucher verteilt, die diese gerne mit nach Hause nehmen oder an Freunde und Arbeitkollegen weitergeben. Das Resultat einer solchen Aktion sind viele neue Kunden, die auf andere Weise nur mit ungleich höherem Aufwand gewonnen werden können.

Es gibt kaum einen Werbeartikel, der als aufgedrängte Bereicherung empfunden wird – dies liegt hauptsächlich daran, dass Werbemittel gratis sind und auch in größeren Mengen mitgenommen werden können. Wer sich in der Geschäftsstelle einer Versicherung an einem Korb mit Werbeartikeln bedient, braucht keine Gewissensbisse zu haben: Schreibblöcke oder Kugelschreiber kosten im Einkauf nur wenig Geld – es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen kurzfristig die zehn- oder zwanzigfache Menge bereitstellen kann, ohne in finanzielle Nöte zu geraten.

Worauf man bei einem Umzug in Zürich achten sollte

Umzug in Zuerich

Ein Umzug in Zürich ist eine nervenaufreibende Angelegenheit, die mit einem beträchtlichen finanziellen Aufwand verbunden ist. Die Kosten für den Umzug richten sich hauptsächlich nach dem Umfang des Umzugsgutes. Manche Umzugsunternehmen stellen ihren Kunden auf ihrer Internetseite einen Kostenrechner zur Verfügung, mit dem sich der finanzielle Aufwand für den Umzug in Zürich kalkulieren lässt. Wichtige Kostenfaktoren bei einem Umzug in Zürich sind die Anzahl der Möbel, die Menge der bestellten Umzugskartons sowie die Entfernung zum Zielort. Überlässt man das Verpacken und Auspacken der Umzugsgüter dem Umzugsunternehmen, erhöht sich der Gesamtpreis entsprechend.

Damit die Kosten für den Umzug in Zürich nicht ins Unermessliche steigen, sollte im Vorfeld geklärt werden, welche Gebühren für Dienstleistungen wie die Demontage der Küche oder die Endreinigung der alten Wohnung berechnet werden. Ein Stundensatz von 80 bis 100 Franken ist bei einem Umzug in Zürich keine Seltenheit – es kann sich daher lohnen, einige der anfallenden Arbeiten selbst zu übernehmen. Einige Umzugsunternehmen führen vor dem Umzug eine Begehung der alten und der neuen Wohnung durch, um den Kosten- und Planungsaufwand besser einschätzen zu können

Bei einem Umzug in Zürich ist außerdem darauf zu achten, dass alle Umzugsgüter versichert sind. Die meisten Umzugsunternehmen verfügen über eine Güterversicherung, die alle etwaigen Transportschäden abdeckt. Dennoch sollte man sich vor dem Umzug informieren, ob alle Güter automatisch versichert sind. Gerade wenn man bei einem Umzug in Zürich teure Antiquitäten oder empfindliche Musikinstrumente transportiert, ist eine Güterversicherung ein absolutes Muss.

Dansette